Ich geh´mit meiner Laterne….

Sankt Martin, ein Symbol für das Teilen, ein Zeichen für das Füreinander-da-sein, ein Fest das Licht in die Welt und in die Herzen der Menschen tragen soll – all das durften die Kinder der Evangelischen Grundschule Mogendorf u.N. in diesem Schuljahr gemeinsam und intensiv erleben.

Schon in den Wochen vor dem Fest gab es viele Momente um dieses Thema innerhalb des Schulgeschehens aufzugreifen. Und so beschäftigten sich die Kinder nicht nur mit dem Teilen des Mantels oder dem Schenken und Weitergeben an andere, sondern lernten vor allem, in welchen anderen Bereichen unseres Lebens wir heute so sein können wie der Heilige Martin. Dadurch bleibt die Geschichte des Martin von Tour nicht nur eine historische Erzählung, sondern schafft es den Zusammenhalt und die Gemeinsamkeiten in der Schulgemeinschaft der Mogendorfer Schüler zu stärken und zu vertiefen.

Der besondere Höhepunkt des Martins-Festes sollte ein Laternenumzug der gesamten Schulgemeinschaft werden. So bastelten alle Klassen schon im Vorfeld mit einfachen Mitteln und großer Freude gemeinschaftlich bunte Laternen.

Am 11.11., dem Martinstag, war es dann endlich soweit. Morgens reihten sich die fröhlichen Grundschüler auf, um singend und mit ihrer Laternen durch ganz Mogendorf zu ziehen. Auch den Menschen, denen man auf dem Weg durch den Ort begegnete, konnte man so singend und leuchtend ein Lächeln auf das Gesicht zaubern.

Zum krönenden Abschluss bekam jeder Grundschüler noch eine Martinsbrezel im Andenken an diesen Tag geschenkt. Mit so vielen kleinen Momenten des Glücks hinterließ der heilige Martin bei den Grundschülern der Mogendorfer Schule viele hell erleuchtete Kinderherzen.