Ein neues Kapitel wird geschrieben

Herzlich Willkommen liebe Erstklässler 🙂

Die Einschulung ist für eine Grundschule ein jedes Jahr wiederkehrendes Ereignis. Irgendwie Alltag also, könnte man meinen. Aber weit gefehlt: Wie jeder Einschulungstag so war auch dieser 06. September an der Evangelischen Grundschule in Mogendorf ein ganz besonderer Tag.

Ein ganz besonderer Tag für die neuen Schüler, die in ihrer zukünftigen Schulgemeinschaft aufgenommen wurden und an diesem Tag sicherlich ein besonderes Stück gewachsen sind.
Ein ganz besonderer Tag für die Eltern, die ihre Kinder bei einem großen Schritt auf ihrem Lebensweg begleiten konnten und diese zugleich auch ein bisschen mehr loslassen mussten.
Ein ganz besonderer Tag für die Viertklässler der Schule, die nun als die Großen in der Schule und als Paten der Schulneulinge viel neue Verantwortung innerhalb der Gemeinschaft übernehmen dürfen.
Und ein ganz besonderer Tag für alle Mitarbeiter der Schule, die nun für so viele neue kleine Menschen die Aufgabe übernehmen dürfen, diese auf ihrem Lebensweg ein wichtiges Stück zu begleiten. Besonders gilt dies natürlich für Frau Lesser, die als Klassenlehrerin für die aufgenommenen Erstklässler eine zentrale Bezugsperson in deren kommenden Jahren sein wird.

An einem Tag mit so vielen Besonderheiten konnten sich alle Beteiligten schon am Morgen freuen, dass auch das Wetter einen besonders angenehmen und schönen Tag gestaltete. Und so starteten die neuen ABC-Schützen mit ihren Eltern, Bekannten und Verwandten in großer Runde unter freiem Himmel in den neuen Lebensabschnitt. Mit der Unterstützung von Pfarrer Thomanek hatten die Viertklässler einen musikalischen und ereignisreichen Gottesdienst gestaltet. „Jeder Mensch ist besonders, so wie er ist“, lautete das zentrale Motto dieses Gottesdienstes. Und so wurde gelesen, gebetet, gesungen und getanzt. Und als Krönung des Gottesdienstes durften die Schulneulinge gemeinsam mit ihren Paten eine kleine Trommelvorführung gestalten.
Nach diesem fröhlichen Einstieg begleiteten die Viertklässler ihre Schützlinge in den Klassenraum, wo diese nach einem gemeinschaftlichen Frühstück ihre erste richtige Unterrichtsstunde erleben durften.
Währenddessen versorgten die Eltern der Patenklasse alle Gäste mit Getränken und kleinen kulinarischen Köstlichkeiten.
Nach getaner Arbeit für die neuen Schüler und intensivem Austausch für alle Gäste, konnten dann alle Familien in die weiteren Feierlichkeiten des Tages starten und viele, nun nicht mehr so kleine Menschen, die Schule zum ersten Mal selbst als Grundschüler für diesen Tag verlassen.

So sorgte die gesamte Schulgemeinschaft der Mogendorfer Grundschule dafür, dass der Start in diesen neuen Lebensabschnitt für alle Beteiligten zu einem gelungenen Erlebnis wurde, über den es sicher auch noch in weiter Zukunft viele tiefgreifende und emotionale Gespräche geben wird.